Die Menschheit

Folgende Geschichte enthüllt, was wir, Wolfgang und ich, auf einer unserer Geistreisen über die Menschheit erfahren haben. Diesen Reisebericht haben wir im Jahr 2012 aufgeschrieben. Der Inhalt ist nach wie vor aktuell. Da es die Menschheit gesamt betrifft, wählten wir beim Schreiben die Ihr Form.

Einst wusstet Ihr euch Eins mit Allem. Ihr fühltet im Herzen, dass Ihr ein Bewusstsein seid.

Ihr wart heil. Ihr wart ganz. Ihr habt Euch selbst geliebt und aus dem Herzen gelebt. Ihr wusstet, Ihr seid selbst die Fülle.

Ihr wart Euch Eurer Schöpferkraft bewusst und habt sie verantwortungsvoll in Achtung gelebt. Ihr wart euch bewusst, dass es nur dieses eine Bewusstsein gibt.

Ihr wusstet, dass alle vermeintlich Anderen nur Ausdrucksformen des Einen sind. Wie verschiedene Muster in einem einzigen multidimensionalen Gewebe. Ihr wusstet, dass die vermeintliche optische Trennung nur eine Illusion ist. Ihr hattet alle die Fähigkeit energetisch wahrzunehmen. Ihr habt Euch gesehen, als das, was Ihr tatsächlich seid: Spirituelle ewige Wesen.

Ihr habt Euch gefühlt als das, was Ihr tatsächlich seid: Bewusstes Sein.

Nicht mehr, nicht weniger. Es war nichts Besonderes, auch nichts Unheimliches, da jeder sich so wahrnahm. Ihr wart im Gefühl dessen, "zu sein". Dieses Gefühl vermittelte Euch inneren Frieden, Ruhe, Freude, Glück, Fülle, Versorgt Sein, Liebe, ohne dass Ihr dieser Begriffe bedurft hättet, um Euer Sein, Euer Ich Bin zu beschreiben. Ihr wusstet, fühltet aus dem Herzen. Dort, wo es keiner Worte bedarf. Ihr wart in Eurem Ur-Gefühl.

Das Gefühl der Trennung

Nun geschah es, das die Menschheit begann, aus welchem Urgrund auch immer, sich getrennt zu fühlen. Die Allverbundenheit, das Ich Bin, nicht mehr wahrzunehmen, obwohl es nach wie vor da war und auch immer noch ist. Man sagt, dass dies auf ein kosmisches Schwingungsereignis zurückzuführen sei. Dieses Gefühl des Getrenntseins vom Ursprung, von der Schöpferquelle, vom reinen " Ich Bin", wurde nach und nach immer mehr als Realität akzeptiert und als Wahrheit über viele Generationen, Zeitalter, Planeten verbreitet.

In den Menschen, und auch in anderen planetarischen Wesenheiten, die diese Entwicklung mitgemacht haben, entstand ein Gefühl des allumfassenden Mangels. Ihre Seelen wussten, dass nach wie vor, die ursprüngliche Vollkommenheit besteht. Denn spirituelle Wesen aus Licht und Liebe bleiben Wesen aus Licht und Liebe.

Doch die inkarnierte Bewusstseinsebene der Menschen trübte sich immer mehr ein, und ihre Herzen spürten nicht mehr, dass sie, als Schöpferwesen, sich diese Mangelwirklichkeit so real erschaffen hatten, dass die wahre Wirklichkeit nahezu ausgeblendet war. Der Kopf hatte das Kommando gemeinsam mit dem Ego, das Angstspiele liebt, übernommen.

Vollkommenheit

Nichtsdestotrotz leuchten bis heute unzählige ursprüngliche Funken in allen Euren Genen, Zellen, Organen, die nach wie vor von keiner Illusion zu verdecken, geschweige denn zu löschen waren. Nach wie vor leuchten Eure feinstofflichen Körper. Es hat sich nichts geändert an der ursprünglichen Vollkommenheit. Sie war und ist immer da. Nur solange Ihr die alten Ego Illusionsspiele pflegt, nehmt Ihr das Wahre nicht wahr.

Viel Leid entstand. Aus dem Mangelbewusstsein, dem Gefühl des Getrenntseins entstand ein neues Gefühl, das all dies zusammenfasste und beinhaltete und für viele Menschen nicht recht greifbar, geschweige denn abwerfbar war: es war das Gefühl der Angst. Diese Angst weitete sich aus, und führte zu Gier, Neid, Konkurrenz, Unterdrückung, Manipulation, Kriegen etc.

Das Herz aller Herzen

Das Herz aller Herzen, der Ursprung, das " Ich Bin" hat immer, zu allen Zeiten weiter Signale gesendet um in den Menschen und auch auf anderen Planeten, wieder dieses Licht in den Herzen der Wesen zu vergrößern, damit die Illusion des Getrenntseins endlich wieder als solche erkannt wird und die Menschen heimkehren in das Bewusstsein dessen, wer sie wirklich sind. Das ist Erleuchtung. Das ist der wahre Aufstieg, von dem alle reden.

Es gab zu allen Zeiten Wesen, die diese Illusion trotz allen Widrigkeiten erkannten, durchschauten und deren Herzen brannten, es den Menschen weiter zu vermittelten. Einige Menschen erkannten daraufhin ebenfalls. Viele weigerten sich zu erkennen und beharrten auf die Illusion. Noch heute. Nach wiederholten Inkarnationen und viel Leid. Andere wiederrum erkannten darin eine neue Möglichkeit weiter Macht auszuüben und neues Getrenntsein zu erschaffen. Die Glaubenssysteme entstanden u.a. zum Beispiel daraus.

Warum erzählen wir Euch all das von unserer Geistreise?

Weil es Zeit ist all dies zu erkennen. Weil Euer wahres Selbst am rufen ist, am Euch erinnern, dass es so nicht weiter gehen kann, und Ihr Euch nur selber viel Leid verursacht, was nicht nötig ist. Der Ursprung hat in den letzten Jahren die Impulse, damit Ihr Euch erinnern könnt, wesentlich verstärkt. Es ist ein Rütteln an den alten Gebäuden. Die mühsam zusammengehaltene Illusion bekommt immer mehr Löcher und Risse und Ihr werdet immer mehr ent-täuscht werden. Die Selbsttäuschungen die Ihr Euch geschaffen habt, werden durch messbare Frequenzerhöhungen aus dem Universum immer mehr enthüllt werden. Ihr bekommt die Chance hinzusehen, klar zu sehen.

Es ist niemandem möglich sich nicht zu entscheiden. Auch die Nicht-Entscheidung ist eine Entscheidung. Für die Kopfmenschen unter Euch wurden die neuen Wissenschaftserkenntnisse gegeben, die bestimmte alte Völker immer hatten und lebten und weitergaben. Eine Brücke des Verstehens sollte gebaut werden. Der Anfang war gemacht.

Herzbewusstsein

Doch es fehlte und fehlt noch heute vielen Menschen das Herzbewusstsein, der wirkliche Zugang ins " Ich Bin".

Nur über das Herz ist wahrhaftes Heimkommen in das Bewusstsein des " Ich Bin" möglich. Euer Herz ist in ewiger liebender Verbindung angebunden an das Herz aller Herzen, dem Ursprung von allem. Doch Eure Herzen sind voller Traurigkeit, Angst. Mangel und oftmals blind, für das Licht und stumpf für die Liebe.

Ihr habt verlernt Euch zu selbst zu lieben.

Darum sind auch wir, Wolfgang und ich, Roswitha, dieses Mal wieder auf der Erde inkarniert, um, zuerst über den Weg des uns selber im Körper wieder Erinnerns was wir wirklich ewig sind, den Menschen zu helfen sich wieder an ihr wahres Selbst zu erinnern und ihnen Wege dazu aufzuzeigen. Die Unterstützung dazu erhielten und erhalten wir immer vom Ursprung, der Quelle Allen Seins, der Ur-Heimat selbst.

Das ist eine unserer Aufgaben, die wir lange vor dieser Inkarnation schon in anderen Inkarnationen und Existenzen immer wieder hatten.

Jetzt wird es persönlich: Wenn Du möchtest, lehren wir Dir den Weg ins Herzbewusstsein.

Es ist ein Weg der Herausforderungen. Ein Weg, der von jedem der sich wahrhaftig danach sehnt, wieder sein wahres Selbst zu leben, selbst gegangen werden muss. Ein Weg, der innere Entschlossenheit, inneres Sehnen voraussetzt, endlich sich selbst zu finden und sich zu lieben. Das nennt man auch Selbst-Heilung.

Selbstheilung bedeutet, Dich zu erkennen und Dich zu lieben, als das was Du wirklich bist.

Einiges steht unserer Erfahrung nach diesem Erkennen und Lieben im Wege, solange irdische Ego-Trennungs-Angst-Mangel-Konzepte noch über Dich herrschen.

Gerne lehren wir Dir, entweder am Workshop Herzbewusstsein (www.roswitha-rupprecht.de), aber auch beim MGC Mentalcoaching Seminar Modul 1 "Hilfe zur Selbsthilfe", (www.matrix-genesis.de) wie Du da Abhilfe schaffen kannst.

Wir haben eine offene und ehrliche Sprache. Darum sagen wir Dir gleich: Wer glaubt, dass sich über Nacht alles erledigt hat und sich wie durch Zauberhand immerwährendes Herzbewusstsein einstellt, der irrt.

Weg und Ziel - Du wirst überrascht sein

Es ist wie gesagt ein Weg, zu dem Du von uns die Wanderkarte bekommst - wenn Du möchtest. Gehen musst Du schon selber. Das erinnert uns an Pilgergeschichten. Zuerst bekommt man Blasen an den Füßen und fragt sich, warum man sich das denn wohl antut, und ob man nicht lieber im Sessel vor der Glotze geblieben wäre. Doch wenn die Anfangshürden überwunden sind, dann merkt man den Segen des Weges und läuft man den Weg nun beständig, wird man immer leichter und freudiger im Herzen, bis man dann angekommen ist, im Herz aller Herzen, dem Ziel jeder Pilgerreise, dem Ursprungs- "Ich Bin", und feststellt, dass man immer dort war, in der reinen Liebe, in der Fülle, und dass man es selber ist.

Du merkst, dass Du bei Dir selbst angekommen bist.

Jeder Weg führt am Ende zu Dir selbst, wenn Du es möchtest und es Dir erlaubst.

Wollen wir losgehen? Hin zum wahren Herzbewusstsein? Schließe den Kreis und komme wieder zu Hause an.

© Roswitha Rupprecht 2012